Highlights einer Thailand Rundreise

Auf der Seminarreise nach Thailand besuchte ich vom 30.März bis zum 06. April 2014, Chiang Mai, Chiang Rai, das Goldene Dreieck und Bangkok.

Meine Reise nach Thailand startete am 30.03.14 mittags mit dem Airbus A380 der Thai Airways. Das neue Großraumflugzeug ist sehr ruhig und der Flug wird dadurch sehr angenehm und komfortabel.

Nach dem Langstreckenflug von knapp 11 Stunden erreichten wir Bangkok und mussten dort umsteigen in die Maschine nach Chiang Mai. Nach weiteren knapp 1,5 Stunden erreichten wir dann endlich den Norden Thailands, die Stadt Chiang Mai.

In Chiang Mai checkten wir im 5* Hotel Ratilanna ein. Das Hotel liegt direkt am Mae Ping Fluss und bietet Ruhe und Erholung am Pool und der Gartenanlage.

Ein Ausflug per Fahrrad-Rikscha in die von alten Stadtmauern und einem Stadtgraben umgebene Altstadt ist eine lohnenswerte Möglichkeit dort bequem die Tempelanlagen zu besichtigen. Auch ein Ausflug auf den Hausberg, dem Doi Suthep, mit dem gleichnamigen Tempel Wat Doi Suthep haben wir unternommen. Vom Hausberg hat man bei klarer Sicht eine unvergleichliche Aussicht auf Chiang Mai.

Mein Tipp: Gehen Sie am Abend in das Riverside Restaurant direkt am Ping Fluss. Hier gibt es eine große Auswahl an schmackhaftem und originalem Thai Food!

Abends zog es uns auf den berühmten Nachtmarkt und das ein oder andere Schnäppchen wurde dort erfeilscht.

Ursprüngliches Thailand – zwischen Reisfeldern und atemberaubender Natur

Nach der ersten Nacht wurde es dann sportlich. Eine Fahrrad Tour entlang des Flusses führte uns hinaus in die ländliche Gegend um Chiang Mai. Man fuhr zwischen den Feldern voll von Gemüse und Reis hindurch und genoss die Stille und Weite dieser Gegend. Ein Besuch einer Bäckerei mit Verkostung einiger Backwaren sowie ein Besuch einer handwerklichen Töpferei standen u.a. auf dem Programm.

Nach 2 Nächten hieß es Abschied nehmen von Chiang Mai. Die Fahrt ging weiter in den Norden durch eine grandiose Bergwelt der Stadt Chiang Rai entgegen. Dort besichtigten wir den Weißen Tempel, Wat Rong Khun. Der recht junge Tempel (Baujahr 1997 und noch immer nicht fertiggestellt) erstrahlt ganz in weiß und ist der einzige buddhistische Tempel der auch eine Darstellung der Hölle bietet.

Nach der Besichtigung ging die Fahrt weiter in den Norden des Landes ins Goldene Dreieck. Hier treffen die drei Länder Thailand, Laos und Myanmar aufeinander und der gewaltige Mekong Fluss bildet eine natürlich Grenze.

Der Name, Goldenes Dreieck, bezieht sich nicht nur auf das Drei-Länder-Eck. Golden ist es vor allen Dingen dadurch, dass in früheren Zeiten das Opium, welches dort angebaut wird, in Gold aufgewogen wurde.

Unser Ziel ist hier das 5* Hotel Anantara Golden Triangle Elephant Camp & Resort. Dieses Hotel liegt abseits des Ortes sehr ruhig am Hang mit Blick auf Myanmar. Schon bei Ankunft hieß uns ein etwa 8-jähriger Elefant Willkommen.

Abends beim Empfang waren ebenfalls zwei Elefanten anwesend, die man streicheln und umarmen durfte.

Elefantentraining in Thailand

Am nächsten Tag stand dann das Highlight unserer Reise auf dem Programm: Ein Mahout Training.
Hier lernten wir das richtige auf- und absteigen, das Reiten sowie das Baden eines Elefanten. Ein unvergessliches und spaßiges Unterfangen für Mensch und Tier. Man spürte wie die Elefanten Spaß hatten im Wasser zu planschen und zu baden.
Auch bei einem Spaziergang durch die Anlage sieht man immer wieder, wie die Mahouts ihren Elefanten badeten, abspritzten oder säuberten.

Das Gefühl, dass es den Tieren hier in diesem Camp gut geht, hat man immer gespürt!

Nach diesem einmaligen Erlebnis ging es von der Ruhe des Nordens in die quirlige Hauptstadt Thailands: Bangkok!

Unterwegs auf den Wasserstraßen Bangkok’s

Unser Hotel war das 5* Anantara Bangkok Riverside Resort & Spa. Dieses Hotel liegt direkt am Fluss Chao Phraya und mit der kleinen Gartenanlage vermittelt das Resort Ruhe und Entspannung in der Stadt.

Per Bootsshuttle erreicht man problemlos die Saphan Taksin Haltestelle, von der man per Skytrain die Stadt schnell und einfach erkunden kann. Auch den Asiatique Nachtmarkt, direkt gegenüber des Anantara gelegen, erreicht man in 5 Minuten per Boot.

Natürlich durfte ein Besuch des bekannten Hotel Lebua at State Tower nicht fehlen. Bekannt durch den Kinofilm Hangover 2 hat es weltweite Berühmtheit erfahren. Auch die Aussicht aus der 64. Etage der Bar über Bangkok ist grandios.

Am letzten Tag unserer Reise unternahmen wir eine Klong Tour. Mit einem traditionellen Longtail Boot ging es in die Klongs (Wasserstraßen) von Thonburi, einem alten und ursprünglichen Stadtteil von Bangkok. Man sieht die Menschen in Ihren Häusern die einem freundlich zuwinken, man kann bei den Händlern frische Waren einkaufen, u.a. frische noch am Zweig hängende Litschies oder frisch aufgeschlagene Kokosnuss.

Nach dieser interessanten Bootstour ging es noch auf einen kurzen Abstecher ins MBK, eines der größten und bekanntesten Kaufhäuser in Bangkok bevor es dann zurück zum Flughafen und nach Hause ging.

Mein Fazit: In Thailand erwartet Sie unglaublich freundliche Menschen, eine wunderbare Gastfreundschaft und nicht nur landschaftliche Höhepunkte sondern auch kulturelle Highlights. Wie schön kann Reisen sein!

Sie haben Interesse an einer Thailand Rundreise bekommen? Gerne stehe ich Ihnen für Fragen zur Verfügung. Schreiben Sie mich einfach unter birgit.mueller@diko-reisen.de an.

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.